Benefiz-Konzert mit Jugendholzbläserquintett "Anemoi"

Der wunderschöne Klostergarten von Stift Keppel in Hilchenbach-Allenbach war der perfekte Ort für das Benefiz-Konzert, zu dem wir anlässlich des 100-jährigen Jubiläums von Soroptimist International eingeladen hatten – in freundschaftlicher Kooperation mit dem Kreuztaler Lions Club unter dem derzeitigen Präsidenten Thomas Kiess, der gemeinsam mit seinem Team das ansprechende Konzertprogramm verantwortete.

Es spielte das Holzbläserquintett „Anemoi“. Die fünf 14- bis 15-jährigen Jugendlichen, unter der Leitung von Prof. André Sebald allesamt Preisträger von „Jugend musiziert“, sind eines der Förderensembles des Kammermusikzentrums NRW und Preisträger des Beethoven-Bonnensis-Wettbewerbs 2020: Amelie Jansen aus Bonn (Querflöte und Piccolo-Flöte), Elisa Kiess aus Hilchenbach (Oboe), Jakob Breitling aus Düsseldorf (Klarinette), Liam Scheidner aus Borken (Fagott) sowie Raphael Sebald aus Duisburg (Horn).

Der Name des Quintetts hat seinen Ursprung in der griechischen Mythologie: Hier waren die „anemoi“ die Götter des Windes – eine Anspielung auf die „wind instruments“, wie Blasinstrumente in der englischen Sprache bezeichnet werden.

Die rund 100 Konzertbesucher – coronabedingt war die Anzahl leider beschränkt – konnten bei strahlendem Sonnenschein eine hochkarätige Darbietung genießen. Nach dem langen Verzicht auf Live-Auftritte und kulturelle Angebote infolge der Pandemie war eine große Freude und Leichtigkeit sowohl bei den Musikern als auch bei den Gästen deutlich zu verspüren. Das junge Bläserquintett spielte eine kleine, feine Auswahl moderner Arrangements von Ibert, Ligeti, Danzi, Humperdinck und Offenbach. Zwischen den einzelnen Stücken lieferten Thomas Kiess, im Beruf Solo-Trompeter der Philharmonie Südwestfalen, sowie Professor André Sebald vom Landesmusikrat NRW fachkundige Erläuterungen zu den Werken und informierten über die Hintergründe des Benefizkonzertes und die wichtige musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen. Mit zwei für Bläserquintett arrangierten Sätzen aus Gershwins „American in Paris“ ging ein wunderbares Konzerterlebnis zu Ende.

Der Spendenerlös des Benefizkonzerts kommt als Förderbeitrag zur künstlerischen Bildungsarbeit den Landesjugendensembles NRW zugute.

 

 




YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top